zurück zur Übersicht

Martin Osterider

ON JOURNEY

Vernissage: Fr, 17. April 2009, 19.00 Uhr
Es spricht: Reinhard Braun, Kurator, steirischer herbst, Graz
Eröffnung: Stadtrat Hans Hornyik
Hotel Heimat – eine Geschichte
Welche Wirkung der öffentliche Raum ausstrahlt, wenn alle Texte in ihm gelöscht sind, wenn er dadurch gewissermaßen sprachlos geworden ist, hat das Künstlerduo Steinbrener / Dempf  2005 über einen Zeitraum von 3 Wochen in der Wiener Neubaugasse vorgeführt. Ein „entschrifteter Raum“ steht am anderen Ende der üblichen Wahrnehmungsskala, die durch das Zumüllen mit Bildern und Texten charakterisiert ist. Immer häufiger wird unser Sprachdefizit in fernen und gar nicht so fernen Ländern durch die Machtergreifung der globalen Handelsriesen ausgeglichen. Ihre angewöhnten Schriftzüge und Logos scheinen Halt zu verleihen und weniger geografische als geistige Orientierung in der babylonischen Verwirrung zu bieten. Wer heute im Tourismus punkten will, darf nicht mit der Sprachfertigkeit seiner Gäste rechnen.
Der zweite Teil der Geschichte Hotel Heimat  – es handelt sich augenscheinlich um mehr als nur eine Aufschrift – setzt sich wie eine tief eingegrabene Spur im emotionalen Haushalt der mit dem Bild Konfrontierten fort. Den japanischen Schriftzeichen nicht nur im Lesefluss diametral gegenübergestellt, thront das Firmenschild noch dazu, in seiner Position tatsächlich erhaben, über den urbanen Fassaden und Oberflächen und über den Verkabelungen, die wie eine Satire auf das in den Nachrichtenkreislauf eingebundene „Globale Dorf“ gelesen werden können. Und dann: Wir kennen vielleicht ein Hotel zum Goldenen Ochsen oder zur Stadt Feldbach,  aber Hotel und Heimat? Auch wenn wir bei den ersten beiden Bezeichnungen vermutlich keinerlei Gedanken verschwenden, weder an die Bedeutung des Tiers, geschweige denn an die der Stadt, beschäftigt uns Heimat am fremden Ort, in einer fremden Kultur. Nicht nur aus einem Grund. Wir wissen, dass das deutsche Wort in kaum eine andere Sprache übersetzt und dabei die besondere Bedeutung erhalten werden kann und wir stehen vor dem Phänomen, was immer die Hintergründe für die Namensgebung gewesen sein mögen, dass wir unser Augenmerk auf ein schlichtes, ohne ästhetischen Anspruch hergestelltes Firmenschild richten.  
Schlagartig wird dieser von Martin Osterider geschaute Bildausschnitt aus einem beliebigen Teil des urbanen Raums, wird ein einziges Foto zum Bedeutungsträger im semantischen, im historischen, im kulturellen Sinn, konnotiert mit gegenwärtig aktuellen, politisch und gesellschaftlich ungelösten, Problemfeldern.
Werner Fenz  

Biographie:
1964  geb. in Graz
1984-91 Akademie der bildenden Künste, Wien (Diplom)
1991  Förderungspreis des Landes Stmk.f.zeitgenössische bildende Kunst (Ankaufspreis)
 Würdigungspreis des BM für Wissenschaft
1998  Atelierstipendium Japan des BMUKK
 Förderungspreis für Fotografie der Stadt Graz
2000  Atelierstipendium London des BMUKK
2006  Atelierstipendium New York des BMUKK/Foto
 seit 1988 Kunstprojekte und Ausstellungen im In- und Ausland
 lebt in Wien      
Ausstellungen, Projekte (Auswahl):
2008     „Wie du mir...“ KHG und Minoriten Galerien, steirischer herbst, Graz
 „Lichtspuren“, Fotografie im Lentos Kunstmuseum Linz
 „New York Take-Away“, photo+video wall, Kunsthalle Wien, Ö. EA.
„real lives – real stories“, project-space, Kunsthalle Karlsplatz, Wien
2007 "Counter-Points" Galerie Fotoforum West, Innsbruck
 Kontra.punkty", Österreichisches Kulturforum, Warschau
 Galerija Matice srpska, Novi Sad, Srbija
2006 "photo-graz06", ESC im Labor, Graz
 Galerija Spot, Zagreb
"Kontra-Punkte", Photon Association, Ljubljana
2005 "Wisdom of Nature", Eight Visions from Austria, City Art Museum, Nagoya, Japan
"Kontra-Punkte", House of Arts, Pecs, H.
2004 "StadtbewohnerInnen - City Dwellers", Forum Stadtpark, Graz
2003 "Wo alles wahr ist, auch das Gegenteil", Ausstellung zum Preis der
 Diözese Graz-Seckau, Minoriten Galerien, Graz
"Dokumentation II", Fotogalerie Wien
2002   "Aufstellung vor Ort", Galerie 5020, Salzburg, EA
  "Graz intern", Forum Stadtpark, Graz
  "K.U.L.M-ination", Kunsthalle Exnergasse, Wien,
2001    "REBOUND", some notes on displacement, Museum of Art Yokohama, Tokio, EA
  "Schule ohne Eigenschaften", Galerie Jünger, Baden, Ö.
"yuniku", Forum Stadtpark, Graz
2000   "volver la vista", Galeria La Panaderia, Mexiko-City, EA
           "one single moment", <rotor>, Graz
"Wiener Bilder", Museum auf Abruf, Wien
1999    "Projekt Feuer" bei K.U.L.M., steirischer herbst, Ö.
1998    "best before", Harrach, steirischer herbst, Graz, EA
           "sight-IN-side", CINEMA REX, Radio B92, Belgrad, EA
"work and culture", Oberösterreichische Landesgalerie, Linz
"Vergessen"©, St. Veit a.d. Glan, Ö.
2004   "Sichtvermerk1" Galerija Zlatno oko, Novi Sad, YU., EA
  "2000 minus 3 - ArtSpace plus Interface", Neue Galerie, Graz
"as large as life", Raum für Kunst, Graz  
1996  Neue Galerie, Ausstellung zum Förderungspreis f. zeitgen. bild. Kunst, Graz
"No soy fotografo“, Galerie La Panaderia, Mexico-City
"Zona Azul", Künstlerhausgalerie, Wien
"chronisch akut", österreichisches Kulturzentrum Bratislava, SK.
1995 "Zona Azul", Museo Universitario del Chopo, Mexico-City
  "La mirada como objeto a.", Galeria El clavo, Guadalajara, Mexiko
"XPOSICION", Museo XTeresa, Mexico-City
1994 "Tope del Arte", Art & Idea, Mexico-City
1993 "Unter Spannung", VOEST- Alpine Stahlwerk, Judenburg, Ö. EA
1990 "Bewegungszeichen", Neue Galerie, Studio, Graz
  • Martin Osterider
  • M.Osterider - Ansicht01
  • Hotel Heimat
  • k1k2
  • Überkopf02
  • Überkopf03
  • Windfang