zurück zur Übersicht

Maria Sundström (Schweden)

Eine gesammelte Geschichte

Vernissage:  Fr, 26. April 2013, um 19 Uhr
Es spricht: Alexandra Hennig, Kuratorin, AIR – ARTIST IN RESIDENCE
Eröffnung: Gemeinderat Hans Hornyik

Kooperation mit AIR – Artist in Residence (NÖ)
Maria Sundström – Eine gesammelte Geschichte
"Ich bin eine Künstlerin, die mit Fotografie, Video- und Klanginstallationen arbeitet. Meine Arbeitsweise besteht aus Untersuchungen und Nachforschungen - einige meiner Projekte nehmen Jahre in Anspruch. Fotografie ist für mich als Mittel zur Kommunikation und zur Visualisierung von Geschichte interessant. Ich arbeite analog, meist mit eigenen Fotografien, teilweise jedoch auch mit fremden. Für mich geht es darum, ein Spurenprofil zu schaffen, das einer Dokumentation möglichst nahe kommt. Ich versuche, der Wahrheit auf den Grund gehen - so weit es mir als Künstlerin möglich ist."
Die Schwedin Maria Sundström wurde 1961 in Ödeborg geboren, studierte u. a. an der Akademie der Künste von Umeå und lebt und arbeitet nun in Hörnefors.
Erinnerungen und Nachlässe ihrer deutschen Großeltern brachten sie vor einigen Jahren dazu, sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus zu beschäftigen. Sie tut dies, indem sie fragmentarische Fundstücke - das heißt Anmerkungen, Schriftstücke, Photos, Interviews - künstlerisch auswertet. Ihre Arbeiten zeugen von der Eindringlichkeit einer, wenngleich Nachgeborenen, doch hochgradig Betroffenen.
In ihrer Ausstellung "En samlad historia/A collected history/Eine gesammelte Geschichte" (erstmals gezeigt in der Galerie ALVA, Umeå, 2012) verwendet Sundström Interviews, Gespräche und anderes Material, das zwischen 1993 und 2012 gesammelt wurde. Vieles entstand dabei aus der Zusammenarbeit mit der schwedischen Journalistin Elisabet Blomberg in deren gemeinsamem Projekt "Wiedergutmachung" (Kunsthalle Karlskrona, 2004). Dabei setzt sich die Künstlerin - ausgehend von ihren eigenen deutschen Vorfahren - mit dem nationalsozialistischen Deutschland der 30er- und 40er-Jahre auseinander.
Die Künstlerin forscht nun während ihres Aufenthaltes in Österreich nach Einzelheiten aus dem Leben ihres deutschen Großvaters, der ein Mitglied der NSDAP war und während des zweiten Weltkrieges in Salzburg als Ingenieur gearbeitet hat; weiters war er auch in Polen und den Baltischen Ländern stationiert; 1949 floh er schließlich mit seiner Familie aus der damals entstehenden DDR nach Schweden.
Durch ihre Großeltern kam Maria Sundström dazu, sich mit deren Geschichte zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang ist ihr Projekt "Heilige Schrift" zu verstehen: 1973 schenkte ihr die Großmutter in Berlin eine Bibel der Urgroßmutter aus dem Jahr 1876. Diese enthält Anmerkung von drei verschiedenen Frauen im Lauf der Zeit, als sie jeweils im Besitz des Buches waren. Dieses Material verwendet die Künstlerin, um daraus deren individuelle Geschichten zusammen mit ihren eigenen Reflexionen zu verweben.
All diesen Spuren folgt die Künstlerin, um auf diesem Wege eine berührende und betroffen machende, ja auch verstörende neue Erzählung zu finden. So gelingt es Maria Sundström beeindruckend, in dieser Ausstellung eine visualisierte Geschichte Europas der besonderen "Art" zu zeigen.
(Dagmar Travner)
Maria Sundström, born 1961 in Ödeborg, Sweden. Lives and works in Hörnefors, Umeå, Sweden.
Education
Art Education, Konstfack, Sweden, 2010–2011
Linköpings University, ”Exhibitionform” 2002–2003
Konstnärlig installation, Academy of Fine Arts, Umeå University, Sweden, 1995
Academy of Fine Arts, Umeå University, Sweden, 1989–1994
Selected solo exhibitions
Mobile time room multimedia, HUMlab Umeå University, Umeå, 2012
En samlad historia/A collected history, Gallery ALVA, Umeå, 2012
Mobile time room, Örebro läns museum, Örebro (2009–2010)
Grevinnan von Hallwyl och Maria Sundström x 2, Universitetsbiblioteket vid Umeå
universitet, Umeå (2009)
Heim, Galleri Blickpunkten, Rpbertfors, 2009
Mobile time room, Norrbottens museum, Luleå, 2008
Mobile time room, Västerbottens museum, Umeå, 2007
Von Himmel, Mjellby konstmuseum, Halmstad, 2006
Wiedergutmachung, Karlskrona konsthall, Karlskrona, 2004
Västerbottens County Council, Umeå, 2002
Dalsland Center, Håverud, 2001
[UME.SE 2000], Hörnefors, Umeå Kultur, 2000, with Ninna Lundkvist och Ann Rosén
Konsthallen Hallstavik, 1995, in cooperation with the Norrtälje konsthall
Barndom, Ödeborgs bruk, Ödeborg, 1994, with artist Ronny Hansson
L’Eguillère, Gallery Sextio, Umeå, 1993
Selected group exhibitions
Dalslands museum, Upperud, 2011
Grafikstafetten, Grafiska sällskapets galleri, Stockholm, 2011
ÖKKVs jubuleumsutställning, Örnsköldsviks museum, 2010
Fiberart Sweden, Konstnärshuset, Stockholm, 2010
I det andra rummet, Hallwylska Museet, Stockholm, 2009
Timedocument, Väsby konsthall, Stockholm, 2009
3 + 3 TAKE OVER, Vasa, Finland, 2006
Publikation (pages), Lunds konsthall, 2005
ARTCARD, Sharjah Art Museum, Sharjah, Förenade Arab Emiraten, 2005
Frauen Museum Wiesbaden, Germany, 2004
Coming Out, United Net works, Kulturhuset, Stockholm, 2003
State Gallery Kaliningrad, Russia, 2002
Galleri Enkehusets Konstauktion 2002, Gallery Enkehuset, Stockholm, 2002
Norrifrån, Konst på Hedbergs, Vinslöv, 2001
Ockelbo is a nice place, National Arts Council Gallery, Stockholm, 1999
Den barmhärtige Samariten, Konst i Fyrstad, Vänersborg, 1998
Oriva, Västerbottens Museum, Umeå, 1998
ESPLANAD 97, Umeå, 1997
Stilleben, touring exhibition organised by the regional Älvsborgs läns Museum, 1996–1997
Här går man, Gallery Mariann Ahnlund, Umeå and Gallery Grå, Stockholm, 1995
Ritan Gallery, Beijing, China, 1994
Mölndals konsthall, Mölndal, 1994


Selected grants
Foundation Riksbankens Jubileumsfond, 2007
The Swedish Arts’ Grants Committee, grants. 1995, 1996, 1997 and 2007
Dalslands Konstförenings Konstnärsstipendium, 2004
Academy of Arts residencegrant Cité, Internationale des Arts in Paris, 2003
BUF, Bildkonstnärernas Upphovsrättsfond, 2002
Academy of Arts residencegrant Cité Internationale des Arts in Paris, 2003
Västerbottens County Council kulturstipendium, 1998
Längmanska Kulturfonden, 1994
SLEIPNIR travelgrant, Nordiska Rådet, 1994
Foundation Helge Ax:son Johnson, 1992,1994 and 2003
Älvsborgs County Council, 1994
Represented
Dalslands Museum, Sweden, Norrtälje Municipality, Sweden, Umeå Municipality, Sweden,
Västerbottens County Council, Sweden, Artmuseum Listasavn, Faroe Islands, State Gallery
Kaliningrad, Russia and Frauen Museum Wiesbaden, Germany.
  • pauls verzweiflung (detailansicht, 2012)
  • wir waren die gleichen menschen/ ich will sie nicht genieren/pauls verzweiflung / sage nicht wer du bist
  • ilses geschichte (detailansicht)
  • das nordische gold/in grossmutters schmuckkasten / als andenken an die konfirmation 1932
  • wenn du jemand fragst (2013)
  • ein nachmittag mit frau baeck ( 2009 - 2013 )
  • ilses geschichte ( 2012 )
  • deutscher alltag  ( 2012 )
  • Einladung Maria Sundström
  • Ilses Geschichte
  • In Großmutters Scmuckkasten